HASPA fördert fünf Einrichtungen der Diakonie Alten Eichen

Sparen, Gewinnchance sichern und ganz automatisch Gutes tun für Hamburg – das alles bietet das Haspa LotterieSparen. Da mittlerweile mehr als 150.000 Kunden dabei sind, können jährlich bis zu 500 gemeinnützige Einrichtungen in und um Hamburg unterstützt werden. Fünf davon gehören zum Verbund der Diakonie Alten Eichen, die 2017 ihr 150. Jubiläum feierte.

Die Diakonissenanstalt Alten Eichen in Stellingen konnte sich über eine Zuwendung von 1.000 Euro freuen. Haspa-Kundenbetreuer Markus Urbanietz überreichte den symbolischen Scheck an Rektor Pastor Dr. Torsten Schweda. Von dem Geld sollen Hinweistafeln zur Geschichte der Diakonissenanstalt auf dem Parkgelände aufgestellt werden. „Interessierte Besucher erfahren so Historisches zur Entstehung der Gebäude im Quartier Alten Eichen“, erklärte Dr. Torsten Schweda das Vorhaben. Auch die Diakoniestation Alten Eichen, die in Hausnummer 23b am Wördemanns Weg den ambulanten Pflegedienst betreibt konnte 1.000 Euro für E-Bikes entgegen nehmen. Mit diesen Rädern können Pflegebedürftige in ihren Wohnungen umweltschonend und manchmal sogar schneller als mit dem Auto versorgt werden. „In Stellingen und Umgebung ist zu Stoßzeiten kaum ein Durchkommen mit dem Auto, vom Parkplatzmangel ganz zu schweigen“, erklärt Pflegedienstleiterin Stefanie Lucanus. „Wir sind überglücklich, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dieses alternative Fortbewegungsmittel anbieten zu können.“

In Altona wurde die Auguste-Viktoria-Stiftung mit 1.000 Euro bedacht. Das Seniorenheim an der Elbchaussee benötigt dringend zwei Niederflurbetten, die die Sicherheit der Bewohner erhöhen, indem sie Stürze verhindern. „Ein Niederflurbett ist ein Pflegebett, das – im Gegensatz zu den regulären Pflege- und Krankenhausbetten – sehr weit nach unten auf den Boden abgesenkt werden kann“, erklärt Jutta Degner, Leiterin der Auguste-Viktoria-Stiftung. Die Tagespflege St. Georg erhielt ebenfalls einen Scheck über 1.000 Euro, die zum Wohle der teilweise an Demenz erkrankten Tagesgäste investiert werden.

Auch die Kinder der Kita Hohe Weide in Eimsbüttel konnten sich über eine Zuwendung von 1.000 Euro freuen. Mit der Spende werden Spielgeräte im neu geschaffenen Außenbereich aufgestellt. Die stellvertretende Kitaleiterin Jasmin Laas: „Der Zuschuss kommt gerade recht – geprüfte Klettergeräte, Wippen und Schaukeln für die Kleinen sind sehr kostspielig.“ Seit Ihrer Eröffnung im Frühjahr 2015 gehören fast tägliche Ausflüge zu den benachbarte Spielplätzen und Grünflächen zum Konzept der Kita Hohe Weide. „Die Außenfläche bietet uns jetzt noch mehr Flexibilität und eine willkommene Abwechslung zu unseren Ausflügen, die wir selbstverständlich auch weiterhin veranstalten werden“, so Laas.

Nach oben scrollen