Unsere News

NEUER SCHULUNGSKURS STERBEBEGLEITUNG

Auch im vergangenen Jahr hat der Ambulante Hospizdienst Alten Eichen wieder ehrenamtliche Hospiz- und Sterbebegleiter/innen ausgebildet. Für die so wichtige, intensive und auch bereichernde Aufgabe, schwerkranke und sterbende Menschen zu begleiten, haben sich weitere acht Frauen und Männer bereit erklärt.

Diese acht Frauen und Männer sind jetzt ehrenamtliche Hospizbegleiter/innen. Koordinatorin Andrea Martha Becker (sitzend ganz li.) und Kursleiterin Anette Heyn (sitzend ganz re.) haben sie begleitet

Sie haben einen Qualifikationskurs von 110 Stunden innerhalb von acht Monaten absolviert und haben nun das nötige Know-How, mit den kranken Menschen ohne Tabus über alle Themen rund um deren Tod zu sprechen oder einfach nur zuzuhören. Ziel einer Begleitung ist es, die letzte Lebenszeit eines Menschen durch Präsenz, Gespräche, kleine Besorgungen oder Handreichungen so angenehm wie möglich zu gestalten. Zur Zeit sind über 40 Ehrenamtliche im Einsatz, denen im Hintergrund die hauptamtlichen Koordinatorinnen als Palliative Care-Fachkräfte mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Koordinatorinnen lernen die jeweiligen betreuten Menschen bei einem Erstgespräch kennen und können so gezielt beraten. Auch den Angehörigen stehen die ehrenamtlichen Begleiter/innen für Gespräche zur Verfügung und unterstützen durch Entlastung.

Der neue Schulungskurs beginnt am 06. April 2018 und endet am 17. November 2018. Für alle, die sich für einen Schulungskurs interessieren, findet am Donnerstag, 1. März 2018 , von 18:30-20 Uhr ein Informationsabend in den Räumen der Tagespflege Alten Eichen im Wördemannsweg 23b statt. Um eine vorherige Anmeldung unter Tel. 040 5487 1680 wird gebeten.

Aktuelles

NEUER SCHULUNGSKURS STERBEBEGLEITUNG

Auch im vergangenen Jahr hat der Ambulante Hospizdienst Alten Eichen wieder ehrenamtliche Hospiz- und Sterbebegleiter/innen ausgebildet. Für die so wichtige, intensive und auch bereichernde Aufgabe, schwerkranke und sterbende Menschen zu begleiten, haben sich weitere acht Frauen und Männer bereit erklärt.

Diese acht Frauen und Männer sind jetzt ehrenamtliche Hospizbegleiter/innen. Koordinatorin Andrea Martha Becker (sitzend ganz li.) und Kursleiterin Anette Heyn (sitzend ganz re.) haben sie begleitet

Sie haben einen Qualifikationskurs von 110 Stunden innerhalb von acht Monaten absolviert und haben nun das nötige Know-How, mit den kranken Menschen ohne Tabus über alle Themen rund um deren Tod zu sprechen oder einfach nur zuzuhören. Ziel einer Begleitung ist es, die letzte Lebenszeit eines Menschen durch Präsenz, Gespräche, kleine Besorgungen oder Handreichungen so angenehm wie möglich zu gestalten. Zur Zeit sind über 40 Ehrenamtliche im Einsatz, denen im Hintergrund die hauptamtlichen Koordinatorinnen als Palliative Care-Fachkräfte mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Koordinatorinnen lernen die jeweiligen betreuten Menschen bei einem Erstgespräch kennen und können so gezielt beraten. Auch den Angehörigen stehen die ehrenamtlichen Begleiter/innen für Gespräche zur Verfügung und unterstützen durch Entlastung.

Der neue Schulungskurs beginnt am 06. April 2018 und endet am 17. November 2018. Für alle, die sich für einen Schulungskurs interessieren, findet am Donnerstag, 1. März 2018 , von 18:30-20 Uhr ein Informationsabend in den Räumen der Tagespflege Alten Eichen im Wördemannsweg 23b statt. Um eine vorherige Anmeldung unter Tel. 040 5487 1680 wird gebeten.

Aktuelles / Archiv

NEUER SCHULUNGSKURS STERBEBEGLEITUNG

Auch im vergangenen Jahr hat der Ambulante Hospizdienst Alten Eichen wieder ehrenamtliche Hospiz- und Sterbebegleiter/innen ausgebildet. Für die so wichtige, intensive und auch bereichernde Aufgabe, schwerkranke und sterbende Menschen zu begleiten, haben sich weitere acht Frauen und Männer bereit erklärt.

Diese acht Frauen und Männer sind jetzt ehrenamtliche Hospizbegleiter/innen. Koordinatorin Andrea Martha Becker (sitzend ganz li.) und Kursleiterin Anette Heyn (sitzend ganz re.) haben sie begleitet

Sie haben einen Qualifikationskurs von 110 Stunden innerhalb von acht Monaten absolviert und haben nun das nötige Know-How, mit den kranken Menschen ohne Tabus über alle Themen rund um deren Tod zu sprechen oder einfach nur zuzuhören. Ziel einer Begleitung ist es, die letzte Lebenszeit eines Menschen durch Präsenz, Gespräche, kleine Besorgungen oder Handreichungen so angenehm wie möglich zu gestalten. Zur Zeit sind über 40 Ehrenamtliche im Einsatz, denen im Hintergrund die hauptamtlichen Koordinatorinnen als Palliative Care-Fachkräfte mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Koordinatorinnen lernen die jeweiligen betreuten Menschen bei einem Erstgespräch kennen und können so gezielt beraten. Auch den Angehörigen stehen die ehrenamtlichen Begleiter/innen für Gespräche zur Verfügung und unterstützen durch Entlastung.

Der neue Schulungskurs beginnt am 06. April 2018 und endet am 17. November 2018. Für alle, die sich für einen Schulungskurs interessieren, findet am Donnerstag, 1. März 2018 , von 18:30-20 Uhr ein Informationsabend in den Räumen der Tagespflege Alten Eichen im Wördemannsweg 23b statt. Um eine vorherige Anmeldung unter Tel. 040 5487 1680 wird gebeten.

Zum Archiv
ART&DESIGN