Unsere News

TAGESPFLEGE ST. GEORG LUD BERUFSBETREUER ZUR FORTBILDUNG

Knapp 30 Berufsbetreuer bildeten sich am 20. November in der Tagespflege St. Georg zum Thema „Ethische und rechtliche Fragen am Lebensende“ weiter.

Günter Davids und Ulrike Wohlgemuth referierten die Fortbildung

Dieses kostenlose Angebot wurde von Diplompflegewirt Günter Davids und Ulrike Wohlgemuth, leitende Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes der Diakonie Alten Eichen, referiert. Die beiden Dozenten schöpfen aus mehrjähriger Erfahrung im Betreuen und Begleiten von final erkrankten Menschen. Dabei bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand von Beispielen die rechtlichen Grenzen zwischen aktiver Sterbehilfe, Behandlungsabbruch und palliativer Sondierung erläutert. Sie gingen der Frage nach, wie in der letzten Lebensphase ethisch vertretbare Entscheidungen getroffen werden und was rechtlich erlaubt ist.

Aktuelles

TAGESPFLEGE ST. GEORG LUD BERUFSBETREUER ZUR FORTBILDUNG

Knapp 30 Berufsbetreuer bildeten sich am 20. November in der Tagespflege St. Georg zum Thema „Ethische und rechtliche Fragen am Lebensende“ weiter.

Günter Davids und Ulrike Wohlgemuth referierten die Fortbildung

Dieses kostenlose Angebot wurde von Diplompflegewirt Günter Davids und Ulrike Wohlgemuth, leitende Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes der Diakonie Alten Eichen, referiert. Die beiden Dozenten schöpfen aus mehrjähriger Erfahrung im Betreuen und Begleiten von final erkrankten Menschen. Dabei bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand von Beispielen die rechtlichen Grenzen zwischen aktiver Sterbehilfe, Behandlungsabbruch und palliativer Sondierung erläutert. Sie gingen der Frage nach, wie in der letzten Lebensphase ethisch vertretbare Entscheidungen getroffen werden und was rechtlich erlaubt ist.

Aktuelles / Archiv

TAGESPFLEGE ST. GEORG LUD BERUFSBETREUER ZUR FORTBILDUNG

Knapp 30 Berufsbetreuer bildeten sich am 20. November in der Tagespflege St. Georg zum Thema „Ethische und rechtliche Fragen am Lebensende“ weiter.

Günter Davids und Ulrike Wohlgemuth referierten die Fortbildung

Dieses kostenlose Angebot wurde von Diplompflegewirt Günter Davids und Ulrike Wohlgemuth, leitende Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes der Diakonie Alten Eichen, referiert. Die beiden Dozenten schöpfen aus mehrjähriger Erfahrung im Betreuen und Begleiten von final erkrankten Menschen. Dabei bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand von Beispielen die rechtlichen Grenzen zwischen aktiver Sterbehilfe, Behandlungsabbruch und palliativer Sondierung erläutert. Sie gingen der Frage nach, wie in der letzten Lebensphase ethisch vertretbare Entscheidungen getroffen werden und was rechtlich erlaubt ist.

Zum Archiv
ART&DESIGN