Unsere News

WELTGEBETSTAG

Manche Aktivitäten der Kirchengemeinde von Alten Eichen spielen sich fern ab vom Arbeitsalltag in unseren Einrichtungen. Und doch sind sie es wert wahrgenommen zu werden. Eine kleine Herzensangelegenheit für die Diakonissen ist schon seit Jahren die Teilnahme am jährlichen „Weltgebetstag“.

Der Weltgebetstag 2017 fand in der neu gestalteten St.-Thomas-Morus-Kirche statt

Gemeinsam mit Frauen und Männern der benachbarten Kreuzkirche und der katholischen St.-Thomas-Morus-Gemeinde wird dieser weltweit gefeierte ökumenische Gottesdienst vorbereitet und gefeiert. Diesmal fand er in der neu gestalteten St.-Thomas-Morus-Kirche statt. Schön ist es, über so eine gemeinsame Veranstaltung mit den Nachbarn aus dem Stadtteil im Kontakt zu sein, voneinander zu erfahren, mit einander zu feiern, zu beten und zu essen. Spannend war es auch thematisch: der Gottesdienst wurde diesmal entwickelt von einer Frauengemeinschaft auf den Philippinen, die unter dem Titel „Was ist denn fair?“ die schwierigen Lebensbedingungen von Frauen und Familien auf den Philippinen darstellten, einem Land, indem die wirtschaftlichen, politischen und klimatischen Bedingungen den Alltag von vielen Menschen sehr viel massiver beeinflussen als hierzulande. Dieser Blick in eine so andere Kultur ist heilsam, rückt viele unserer Alltagsprobleme ins rechte Licht und fordert zum Handeln auf. Und auch zu wissen, dass nicht nur in Stellingen, sondern in ganz vielen Hamburger Gemeinden, in Deutschland, auf der ganzen Welt in vielen Gemeinden dieser Gottesdienst gefeiert wird, macht Mut, schafft Verbundenheit und zeigt etwas von der Verantwortung, die Christen für die Gestaltung des Lebens auf unserer Erde übernehmen. Im nächsten Jahr geht der „Blick über den Tellerrand“ nach Surinam, einem kleinen, sehr unbekannten Staat in Südamerika. Wir werden zu Gast sein in der Kreuzkirche. Mitarbeit oder Teilnahme herzlich willkommen - Bei Interesse einfach melden bei Oberin Astrid Kapels (Tel. 0172-5489202).

Aktuelles

WELTGEBETSTAG

Manche Aktivitäten der Kirchengemeinde von Alten Eichen spielen sich fern ab vom Arbeitsalltag in unseren Einrichtungen. Und doch sind sie es wert wahrgenommen zu werden. Eine kleine Herzensangelegenheit für die Diakonissen ist schon seit Jahren die Teilnahme am jährlichen „Weltgebetstag“.

Der Weltgebetstag 2017 fand in der neu gestalteten St.-Thomas-Morus-Kirche statt

Gemeinsam mit Frauen und Männern der benachbarten Kreuzkirche und der katholischen St.-Thomas-Morus-Gemeinde wird dieser weltweit gefeierte ökumenische Gottesdienst vorbereitet und gefeiert. Diesmal fand er in der neu gestalteten St.-Thomas-Morus-Kirche statt. Schön ist es, über so eine gemeinsame Veranstaltung mit den Nachbarn aus dem Stadtteil im Kontakt zu sein, voneinander zu erfahren, mit einander zu feiern, zu beten und zu essen. Spannend war es auch thematisch: der Gottesdienst wurde diesmal entwickelt von einer Frauengemeinschaft auf den Philippinen, die unter dem Titel „Was ist denn fair?“ die schwierigen Lebensbedingungen von Frauen und Familien auf den Philippinen darstellten, einem Land, indem die wirtschaftlichen, politischen und klimatischen Bedingungen den Alltag von vielen Menschen sehr viel massiver beeinflussen als hierzulande. Dieser Blick in eine so andere Kultur ist heilsam, rückt viele unserer Alltagsprobleme ins rechte Licht und fordert zum Handeln auf. Und auch zu wissen, dass nicht nur in Stellingen, sondern in ganz vielen Hamburger Gemeinden, in Deutschland, auf der ganzen Welt in vielen Gemeinden dieser Gottesdienst gefeiert wird, macht Mut, schafft Verbundenheit und zeigt etwas von der Verantwortung, die Christen für die Gestaltung des Lebens auf unserer Erde übernehmen. Im nächsten Jahr geht der „Blick über den Tellerrand“ nach Surinam, einem kleinen, sehr unbekannten Staat in Südamerika. Wir werden zu Gast sein in der Kreuzkirche. Mitarbeit oder Teilnahme herzlich willkommen - Bei Interesse einfach melden bei Oberin Astrid Kapels (Tel. 0172-5489202).

Aktuelles / Archiv

WELTGEBETSTAG

Manche Aktivitäten der Kirchengemeinde von Alten Eichen spielen sich fern ab vom Arbeitsalltag in unseren Einrichtungen. Und doch sind sie es wert wahrgenommen zu werden. Eine kleine Herzensangelegenheit für die Diakonissen ist schon seit Jahren die Teilnahme am jährlichen „Weltgebetstag“.

Der Weltgebetstag 2017 fand in der neu gestalteten St.-Thomas-Morus-Kirche statt

Gemeinsam mit Frauen und Männern der benachbarten Kreuzkirche und der katholischen St.-Thomas-Morus-Gemeinde wird dieser weltweit gefeierte ökumenische Gottesdienst vorbereitet und gefeiert. Diesmal fand er in der neu gestalteten St.-Thomas-Morus-Kirche statt. Schön ist es, über so eine gemeinsame Veranstaltung mit den Nachbarn aus dem Stadtteil im Kontakt zu sein, voneinander zu erfahren, mit einander zu feiern, zu beten und zu essen. Spannend war es auch thematisch: der Gottesdienst wurde diesmal entwickelt von einer Frauengemeinschaft auf den Philippinen, die unter dem Titel „Was ist denn fair?“ die schwierigen Lebensbedingungen von Frauen und Familien auf den Philippinen darstellten, einem Land, indem die wirtschaftlichen, politischen und klimatischen Bedingungen den Alltag von vielen Menschen sehr viel massiver beeinflussen als hierzulande. Dieser Blick in eine so andere Kultur ist heilsam, rückt viele unserer Alltagsprobleme ins rechte Licht und fordert zum Handeln auf. Und auch zu wissen, dass nicht nur in Stellingen, sondern in ganz vielen Hamburger Gemeinden, in Deutschland, auf der ganzen Welt in vielen Gemeinden dieser Gottesdienst gefeiert wird, macht Mut, schafft Verbundenheit und zeigt etwas von der Verantwortung, die Christen für die Gestaltung des Lebens auf unserer Erde übernehmen. Im nächsten Jahr geht der „Blick über den Tellerrand“ nach Surinam, einem kleinen, sehr unbekannten Staat in Südamerika. Wir werden zu Gast sein in der Kreuzkirche. Mitarbeit oder Teilnahme herzlich willkommen - Bei Interesse einfach melden bei Oberin Astrid Kapels (Tel. 0172-5489202).

Zum Archiv
ART&DESIGN